Thursday 2. December 2021

Ortswechsel

21.08.2021, 16:09 Uhr
In Zukunft findest du den Blog von JP zum Sonntag auf der Seite:

bit.ly/JP_Sonntag

Freier Wille

21.08.2021, 13:20 Uhr
Der Glaube ist ein Geschenk. Ja,
aber ein Geschenk, das jedem Menschen
Sekunde für Sekunde angeboten wird.

Jeder darf es annehmen oder ablehnen,
und zwar – aufgrund seines Freien Willens – Sekunde für Sekunde.

Josua fordert das Volk Israel auf, sich klar
für oder gegen den Herrn zu entscheiden (Jos 24,15).

Nach Jesu schwer verdaulichen Worten,
sein Fleisch zu essen und sein Blut zu trinken,
hauen viele ab.

Da stellt er die Zwölf vor die Entscheidung,
entweder auch wegzugehen, oder ihm nachzufolgen.

Das eine Flugzeug mit Platz für 114 nimmt sieben (!) aus Afghanistan auf,
das andere mit 150 Plätzen evakuiert über 600 trotz Gefahr der Überlastung.

(Gedanken zum 21. Sonntag im Jahreskreis B)

bit.ly/JP_Sonntag

Mariens Sterben

12.08.2021, 08:11 Uhr
Als sie entschlief, musste sie – so wie wir –
alle ihre Lieben loslassen,

sich von allem verabschieden,
außer vom Zweifel an der Liebe Gottes.

Den hatte sie nie.

Der Zweifel an der Liebe des Allmächtigen
ist die Ursünde schlechthin: der Ursprung jeder Sünde.

Nicht aus eigenem Verdienst war sie von diesem Zweifel befreit,
sondern aus reiner Gnade.

Zwar geschah durch diese Zweifelsfreiheit
ihr Hinscheiden wohl wie ein fliegender Übergang.

Aber was für ein tolles Leben davor:
das ganze Leben ohne Zweifel an der Liebe Gottes!

(Gedanken zum Hochfest „Mariä Aufnahme in den Himmel“ am Sonntag, 15. August 2021)

Nicht überhören!

05.08.2021, 08:09 Uhr
Die Zuhörer Jesu hängen an seinen Lippen.
Er gibt ihnen drei wunderschöne Botschaften.

Die erste ist, dass der Vater die Menschen zu ihm hinführt.
Die zweite, dass er niemanden abweist.
Die dritte, dass er sie am Jüngsten Tag auferwecken wird.

Alle drei sind leider aus unserer Leseordnung gestrichen worden.
Aber auch die damaligen Zuhörer haben gerade die dritte und schönste nicht gehört.
Oder überhört?

Stattdessen murren sie wegen seiner Herkunft.
Jesus bekräftigt die drei Botschaften.

Er selbst, seine Lebenshingabe ist Nahrung,
Nahrung für ewiges Leben.

Besser nicht überhören!

(Gedanken zum 19. Sonntag im Jahreskreis B)

Wunder machen?

29.07.2021, 08:30 Uhr
Die Fans Jesu haben seine Wunder miterlebt,
auch die Brotvermehrung.

Jetzt wollen sie „die Werke Gottes“ selber vollbringen können,
und fragen ihn, wie das geht.

Jesus kontert, dass „das Werk Gottes“ darin besteht,
dass sie an ihn glauben.

In dieser Antwort ist im Grunde genommen
die ganze Brotrede der kommenden Sonntage zusammen gefasst.

(Gedanken zum 18. Sonntag im Jahreskreis B)

Teil selbst die Nahrung aus

22.07.2021, 08:19 Uhr
Gib einem notleidenenden Mensch zu essen,
und er wird dir vertrauen.

Der Herr selbst ernährt das Volk Israel in der Wüste,
damit es ihm vertraut.

Bei der Brotvermehrung durch Elischa entgegnet sein Diener ausdrücklich,
dass er nicht 100 Männern so wenig Brot vorsetzen wird.

Da teilt es Elischa selber aus.
Und alle werden satt und lassen sogar noch übrig.

Auch bei der Brotvermehrung der 5000,
nämlich bei der, die Johannes erzählt,

teilt Jesus die Brote selber aus.
Und das Vertrauen in ihn und seine Botschaft wächst.

(Gedanken zum 17. Sonntag im Jahreskreis B)

Urlaubsmut und Seelsorgsmut

15.07.2021, 08:07 Uhr
Erfolgreich kommen die Jünger aus der Mission zurück.
Jesus will, dass sie sich ein wenig erholen.

Dazu gibt es eine Arbeitsteilung und eine Urlaubsteilung:
Er selbst kümmert sich nun um die vielen Menschen,

die gerade wegen des Erfolges der Jünger herbeiströmen.
Er heilt und lehrt. So können sich die Jünger ein wenig ausruhen.

Dann aber haben diese Leute Hunger,
und da „braucht“ Jesus seine Jünger wieder.

Sie machen mit, packen an,
und zwar bei einem realistisch betrachtet aussichtslosen Unternehmen.
Mutig!

Jesus braucht auch heute Seelsorgerinnen und Seelsorger.
Wenn du eine mutige Person kennst, sprich sie an.

(Gedanken zum 16. Sonntag im Jahreskreis B)
zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 ... 39 40 41     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
BENEDIKTINERABTEI
A-3511 Stift Göttweig
Tel: +43.(0)2732.85581-0
Fax +43.(0)2732.85581-266
info@stiftgoettweig.at
BENEDIKTINERSTIFT GÖTTWEIG, A-3511 Stift Göttweig, Tel. +43.(0)2732.85581-0