Sunday 11. April 2021
Sonderausstellung

Pater Lambert Karner – Ein Benediktiner als Höhlenforscher

Ab 20. März 2021:

Pater Lambert Karner – Ein Benediktiner als Höhlenforscher um 1900

 

Pater Lambert Karner – Ein Benediktiner als Höhlenforscher um 1900

Die Sonderausstellung 2021 beleuchtet das Lebenswerk des Göttweiger Paters Lambert Karner (1841-1909), der mehr als 400 künstliche Höhlen, so genannte Erdställe, erforschte und seine Erkenntnisse 1903 in dem Buch „Künstliche Höhlen aus alter Zeit“ veröffentlichte – ein bis in die Gegenwart von Fachleuten geschätztes Pionierwerk.

30 Jahre seines Lebens widmete P. Lambert Karner der Erforschung von Erdställen. Die rätselhaften, im Mittelalter von Menschen gegrabenen Höhlen, bestehend aus Kammern und winkeligen Verbindungsgängen, faszinierten ihn. Deshalb wollte er seine Forschungen nicht nur schriftlich dokumentieren, sondern auch durch aussagekräftige Bilder untermauern und in der Öffentlichkeit präsentieren. So begleitete ihn von 1896-1898 der Fotograf Emil Wrbata auf seinen Höhlentouren. Ihm gelangen in der Dunkelheit der Erdställe erstaunliche, hochwertige Blitzlichtaufnahmen, die sich bis heute erhalten haben.

Die Sonderausstellung beruht auf einer Kooperation zwischen den Göttweiger Sammlungen und dem Wiener Photoinstitut Bonartes. Anhand von Originalfotografien, Schriftdokumenten und nicht zuletzt von Karners aufwändiger Publikation „Künstliche Höhlen aus alter Zeit“ sollen den Besucherinnen und Besuchern die spannenden Entdeckungen und die Pionierleistung des „Höhlenpfarrers“ P. Lambert Karner präsentiert werden.

 

Kuratorinnen: Mag. Dr. Angelika Kölbl (Göttweiger Sammlungen), Mag. Hanna Schneck, M.A. LIS (Photoinstitut Bonartes)

Bild 1, links oben:

Pater Lambert Karner

 

Bild 2, links unten:

Emil Wrbata (stehend) beim Höhleneinstieg in Aschbach (NÖ)

 

Bild 3, rechts unten:

Höhle in Hohenwarth (NÖ)

 

Fotoausstellung: Erdställe - Flucht und Mystik

Die Flehlucka im Kerzenlicht // Flehlucka in candlelight  

Erdställe - Flucht und Mystik

Erdställe sind seit jeher ein Ort des Geheimnisvollen und der Mystik – nicht zuletzt, da ihr Zweck bis heute nicht eindeutig geklärt ist und weiterhin Fragen aufwirft. Der Fotograf Thomas Exel begab sich im Zuge der Vorbereitungen zu der Ausstellung im Stiftsmuseum Göttweig auf ein für ihn neues, aber nicht ganz unbekanntes Terrain, ist er doch normalerweise in natürlichen Höhlen oder alten Bergbaustollen unterwegs. Bei dieser Ausstellung legte er jedoch den Fokus auf eine kreative Umsetzung, um das Geheimnisvolle der Erdställe fotografisch umzusetzen.

 

Eine Auswahl der Fotografien von Thomas Exel ist in reproduzierter Form in der Kaiserstiege ausgestellt. Zusätzlich werden einige seiner Dokumentationsfotos im Rahmen einer Diashow im Archivgang gezeigt.

 

Thomas Exel

www.lichtbildarchiv.com

Instagram 

 

Höhlenforscher in einem Erdstall // Caver in an Erdstall

 

Der Erdstall im Kerzenlicht erleuchtet // The Erdstall enlighted by candles

 

Bild 1, links oben:

Erdställe: Ein Ort der Mystik, oder doch der Flucht? Erdstall "Flehlucka"

 

Bild 2, links unten:

Engstelle im Erdstall des Denkmahofs Mittermayr

 

Bild 3, rechts unten:

Erdstall Bauer in Althöflein

Göttweig Inside
Einblicke in das Tun und
Denken der Mönche

Kloster-Blog

Nur weil Mönche in Klausur leben, bedeutet das nicht, dass sie nichts von der Welt mitbekommen.

Weiter

Gottesdienstordnung

Die aktuelle Woche zum Download

Weiter

Predigten

Die aktuellen Predigten zum Hören.

Weiter

Gebetsanliegen

Wir sind sicher, beten hilft ...

Weiter

Derzeit keine Einträge vorhanden.
Porträts der Gemeinschaft
P. Maximilian
P. Maurus
P. Josef
P. Marian
P. Christian
P. Timotheus
P. Pirmin
P. Pius
P. Leonhard
P. Benjamin
P. Johannes Nepomuk
Fr. Richard
P. Altmann
Fr. Karlmann
P. Patrick
Fr. Petrus
Fr. Thomas
Fr. Philippus
Abt Columban
Prior P. Christoph
Subprior P. Franz
P. Hartmann
P. Benno
P. Wolfgang
P. Paulus
Fr. Gerhard
Fr. Georg
P. Markus
P. Benedikt
P. Udo
P. Antonius
Fr. Matthias
P. Clemens Maria
P. Johannes Paul
P. Emmanuel
Fr. Andreas
P. Bartholomäus

Info und Reservierung

Tourismusbüro
Benediktinerabtei
A-3511 Stift Göttweig
Tel.: +43.(0)2732.85581-231
Fax: +43.(0)2732.85581-244
 
E-mail senden

BENEDIKTINERABTEI
A-3511 Stift Göttweig
Tel: +43.(0)2732.85581-0
Fax +43.(0)2732.85581-266
info@stiftgoettweig.at
Darstellung: Auto  »   Standard  Mobile  Auto
BENEDIKTINERSTIFT GÖTTWEIG, A-3511 Stift Göttweig, Tel. +43.(0)2732.85581-0