Freitag 20. Oktober 2017
Rückblick

Umweltjugendvernetzungstag

erstmals im Stift Göttweig

Bischof Dr. Alois Schwarz initiierte im September 2016 den ersten Um­welt­jugend­ver­netzungs­tag im Stift St. Georgen am Längsee/Kärnten.

Das Jugendhaus Stift Göttweig, in Kooperation mit der Katholischen Jugend Diözese St. Pölten, youngCaritas, der Privaten NMS Zwettl, Sr. Karina Beneder und Pilgrim führen diese Idee am Dienstag, 3. Oktober 2017 von 8.30 - 15.00 Uhr weiter.

 

Eingeladen sind an Umweltthemen Interessierte und engagierte SchülerInnen der 7. bis 10. Schulstufe mit Begleitlehrkräften.

 

Die Teilnahme ist kostenlos aber nicht umsonst!

Anmeldung bis 13. September 2017

 

mehr

 


 

für Kinder und Jugendliche

FerienCamp für Kinder und Jugendliche

Mit meinem Gott überspringe ich Mauern

Feriencamp für Kinder und Jugendliche von 10 bis 15 Jahren mit und ohne Schulprobleme!

 

Affrischen - Durchstarten - den Schulstart erleichtern. Die Kinder und Jugendlichen arbeiten am Vormittag in selbstgewählten Lerneinheiten. In der Freizeit und am Abend wird Spiel, Action, Sport, Spaß, Kreatives und gemeinsames Gebet geboten.

 

20. bis 25. August 2017 im Jugendhaus Stift Göttweig

 

Nähere Infos:

Martina Reisinger, 0664 80181315

 

Anmeldung: bis 11. August 2017 (begrenzte TN-Anzahl)

Nina Brandner, 0699 10668070, n.brandner@gmx.at

 

Flyer und Bildergalerie

 

mehr

 


 

#isso vs. damawos

Diözesanjugendmesse 2017

#isso vs. damawos

Beim Weltjugendtag in Krakau rief Papst Franziskus uns auf,
uns vom Sofa zu erheben und etwas zu bewegen.
Bei der DJM machen wir genau das zum Thema
– ganz nach dem Motto: isso vs. damawos.
Denn wir wollen nicht alles einfach so hinnehmen!
Dich erwartet eine coole Jugendmesse mit mitreißender Band,
tolle Aktionen sowie im Anschluss eine After Church Party.
Willst du etwas verändern, dann sein dabei!

 


 

Lange Nacht der Kirchen

Sie wurde ihnen am Tag zum Schutz und in der Nacht zum Sternenlicht. (Weish 10,17)

Das Benediktinerstift Göttweig hat sich auch heuer wieder an der „Langen Nacht der Kirchen beteiligt. Einerseits gab es einen Einblick in unser alltägliches Klosterleben – ganz konkret beim gemeinsamen Gebet. Andererseits gab es verschiedene Angebote, die sich im Laufe des Abends bis in die Nacht hinein angeboten haben. Nach dem Abendgebt, der Vesper und dem Nachtgebet, der Komplet mit den Mönchen hatten die Besucher die Möglichkeit, selbst einmal einzutauchen in den Gesang des Gregorianischen Chorals mit P. Johannes Abrahamowicz (Gesang) und Hans-Peter Krizaj (Orgel). Gottfried Bodner und Michaela Bauer begeisterten mit ihren Klarinetten in der Stiftskirche die Besucher mit Werken von Johann Baptist Wanhall, Ignaz Joseph Pleyel, Karl Stamitz, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven. Danach gestalteten die jungen Mönche ein Taizègebet in der Krypta, begleitet mit der Akkordzither und einer Blockflöte. Als Abschluss dieser Langen Nacht der Kirchen gab es die Möglichkeit mit P. Benjamin Schweighofer zu einer ungewohnten Zeit das Stift zu besichtigen, das auch sehr gut angenommen wurde. Insgesamt waren über 150 Besucher hier im Benediktinerstift Göttweig. Viele nahmen an mehreren Programmpunkten teil. Wir freuen uns schon auf die nächste „Lange Nacht der Kirchen“.

 

Bildergalerie

 


 

Lange Nacht der Kirchen

Das Stift Göttweig macht auch heuer wieder bei der "Langen Nacht der Kirchen" mit. Einerseits gibt es einen Einblick in unser tägliches Klosterleben - ganz konkret beim Gebet. Andererseits gibt es verschiedene Angebote, die etwas Besonderes sind: das Singen von Gregorianischen Gesängen im Chorgestuhl, wo normalerweise sich die Mönche zum Gebet versammeln. In der Stiftskirche sind klassische Klarinettenklänge zu hören und ein meditatives Taizégebet von den jungen Mönchen. Als Abschluss gehen wir zu einer ungewohnten Zeit durch das Stift. Eine Stiftsführung zu später Stunde hat auch so ihren Reiz.

Zwischen den einzelnen Programmpunkten gibt es eine Agape.

 

Nähere Infos, bei:

P. Benjamin Schweighofer OSB

0664 80181258; benjamin@stiftgoettweig.at

 

mehr

 


 

Titelbild des Buches - Ein Brief für die Welt

Aktionstage in der Nachhaltigkeitswoche

für Schülerinnen und Schüler von der 2. Klasse Unterstufe bis zur 6. Klasse Oberstufe

Vom 30. bis zum 31. Mai 2017 waren Schüler und Schülerinnen der NMS Oberndorf an der Melk bei uns im Jugendhaus und haben an den Aktionstagen in der Nachhaltigkeitswoche teilgenommen. Es gab ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm. Nach einer Begrüßung und dem Ankommen gab es einen Workshop zum Thema: Achtsamkeit und die Buchpräsentation mit dem Autor Hubert Gaisbauer, der uns sein Buch "Ein Brief für eine Welt" vorstellte. Als Abschluss der Präsentation waren wir in der Natur und haben uns mit verbundenen Augen den Weg gesucht. Dann haben wir uns bei einem gemeinsamen Mittagsessen gestärkt.

Nach einer "freien Zeit" gab es einen Workshop zum Thema "saisonal - regional - ökologisch" in der Ernährung und Kosmetik. Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde das Lagerfeuer entzündet und Lieder gesungen. Als Abschluss des Tages zeigte P. Benjamin den Schüler und Schülerinnen das Kloster und der Tag wurde mit einem kurzen Abendlob beendet.

Der zweite Tag begann mit einem Morgenlob in unserer schönen Jugendhauskapelle.und dem anschließenden Frühstück. Dann wurden die Kofer gepackt und die Zimmer geputzt.

Als gemeinsamen Abschluss haben wir den Weinstock, den uns Herr Direktor Dr. Johann Hisch von PILGRIM mitgebracht hat, gesegnet und miteinander gepflanzt.

Es war eine tolle Gemeinschaft mit der Lehrerin und den Schüler und Schülerinnen der NMS Oberndorf an der Melk. Hier gibt es noch einen kleinen Einblick in das, was in diesen beiden Tagen so alles geschehen ist.

 

Bildergalerie

 


 

Jugendmesse

Begegnung

Am 18. Juni haben wir die Jugendmesse in der Pfarre Maria Langegg gefeiert. P. Johannes hat für die Predigt drei Bilder gezeichnet: Am ersten Bild war ein Mann zu sehen, der seinen Esel zur Quelle ziehen will, doch der Esele währt sich erfolgreich. Am zweiten BIld zeigt der Mann ihm vor, wie der Esel aus der Quelle trinken kann und am dritten Bild trinken Beide aus der Quelle. Wir bekommen in unserem Leben so viel geschenkt, wir sind oft so nahe an der Quelle. Jesus will uns zur Quelle führen, doch wir wehren uns oft erfolgreich. Jesus hat uns vorgelebt, wie wir zur Quelle gelangen können. Eine genaue Anleitung dazu gibt es in den Evangelien. Er zieht uns nicht mit Gewalt zur Quelle, sondern er zeigt es vor. So können auch wir zur Quelle gelangen, wenn wir es wollen. Oft liegt das Gute so nahe, aber wir sehen es nicht oder lassen es nicht zu. Der Chor hat uns mit seinen Lieder geholfen, der Quelle näher zu kommen.

Danke allen, die fleißig mit vorbereitet haben, die durch ihren Beitrag den Gottesdienst aktiv mitgestaltet haben und die mitgefeiert haben.

DANKE!!!

 


 

Termine
Jugendwallfahrt nach Maria Langegg
no risk no faith
von der Ferdinandswarte (Unterbergern) nach Maria Langegg
Sa., 21. Oktober 2017, von 09:30 bis ca. 16:30

 


Nacht der 1000 Lichter

Jugendhaus und Stift Göttweig

Lateinische Vesper, gesungene Vigil bei Kerzenlicht,

Fackel- und Laternenumzug, Bastelstaion, Taizégebet

Di., 31. Oktober 2017, von 18:00 bis 22:00

 


Jugendmesse
Begegnung
neue Termine werden in Kürze bekannt gegeben!

 


Eucharistie am Boden
Messe mit viel Zeit für Meditation und Stille
Fr., 20.10.2017, 20:00, Benediktinerstift Göttweig
Di., 07.11.2017, 20:00, Benediktinerstift Göttweig
Di., 21.11.2017, 20:00, Benediktinerstift Göttweig
Di., 12.12.2017, 20:00, Benediktinerstift Göttweig
Fr., 29.12.2017, 20:00, Benediktinerstift Göttweig

 


 

BENEDIKTINERABTEI
A-3511 Stift Göttweig
Tel: +43.(0)2732.85581-0
Fax +43.(0)2732.85581-266
info@stiftgoettweig.at

Darstellung:
https://www.stiftgoettweig.at/