Saturday 28. May 2022
Rückblick

Baumaßnahmen im Jugendhaus!

Liebe Gäste unseres Jugendhauses!

Seit dem Jahr 2004 gibt das Jugendhaus jungen Menschen einen Raum.
In den letzten Jahren wurden die Gruppen immer kleiner, durch COVID-19 konnten viele gar keine gemeinsamen Aktivitäten bei uns planen. Diese Zeit haben wir genutzt, über eine Neuausrichtung zu diskutieren. Die PILGRIM-Zertifizierung im Jahr 2017 war der erste Schritt. Gemeinsam mit der ISK International School Krems wollen wir das großzügige Raumangebot im Südtrakt des Stiftes noch besser nutzen. Synergien sind hier nicht nur bei den Räumen möglich, auch im Bildungsprogramm.  Die im Herbst startende Junior High School wird als ganztägig verschränkte Schulform etabliert. 

Die Grünanlagen direkt vor den Räumen, der Beachvolleyball- und Fußballplatz sind schon jetzt ideal für die aktive Freizeitgestaltung. Die Räumlichkeiten im Innenbereich werden in den kommenden Monaten adaptiert: Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Gästegruppen im Jugendhaus werden von diesen baulichen Maßnahmen profitieren.

Um keine Einschränkungen durch Bautätigkeit zu haben, sehen wir es leider als unsere Verantwortung, Ihre Gruppe bis zum neuen Öffnungstermin zu stornieren.
Wir freuen uns aber, wenn wir gemeinsam mit Ihnen einen Ersatztermin suchen dürfen.
 
 
 
das Jugendhausteam
 

 

Mit Herz und Zuversicht

ins neue Jahr!

Vieles ist in diesem Jahr nicht möglich gewesen.

Das Jugendhausteam bedankt sich bei allen, die dieses Jahr bei uns zu Gast waren.

 

Wir wünschen Euch allen ein gnadenreiches Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

 

Seid gesegnet und bleibt's gesund.

Euer Jugendhausteam

 


 

Ein Lächeln für dich!

Ein Lächeln für dich  - 

eine bezaubernde Geschichte übers Freundlich-sein....

 

 

Der kleine Noah  freut sich riesig auf den Nachmittag: Sein bester Freund kommt zu Besuch! Schon morgens im Bus kann er seine gute Laune nicht verbergen. Als er die grimmige Frau auf dem Sitzplatz gegenüber anlächelt, ist ihre schlechte Laune plötzlich wie weggeblasen. Eine Kettenreaktion kommt in Gang -  Die Freude wird von einem zum anderen weitergereicht:

Die Frau aus dem Bus kauft nun beim Bäcker ein Croissant für sich selbst und eins für ihre neue Kollgin im Büro. Die neue Kollegin freut sich und findet endlich Mut, den Mann aus dem Nachbarbüro zu fragen, ob er mit ihr zu Mittag essen möchte. Dieser ist nun richtig glücklich, selbst wäre er zu feige gewesen und er gibt seiner Assistentin den ganzen Tag frei.

Beschwingt läuft die Assistentin nach Hause und kocht Kirschenmarmelade ein. Ein Glas stellt sie dem Nachbarn vor die Tür. Der Nachbar ist entzückt!

Seine Lieblingssorte! Auf dem Weg in die Arbeit pflückt er eine Blume und schenkt sie einer fremden Frau auf der Straße. Die Frau ist verwundert. Sie schnuppert an der köstlich duftenden Blüte. Betört stößt sie an der Ampel mit einer alten Frau zusammen und hilft ihr freundlich über die Straße. Glücklich über die Hilfsbereitschaft der jungen Frau wirft die alte Dame einem Obdachlosen mit seinem zottigen Hund zwei Euro in den Becher. Dieser nickt dankbar und kauft eine Wurst für sich und eine für seinen Hund. Der Hund verputzt das Würstchen und spitzt die Ohren. Der Verkäufer ruft: „Haltet den Dieb!“ Der Hund entdeckt den Dieb und beißt ihn ins Bein. Der erleichterte Verkäufer ist den restlichen Tag wahnsinnig froh, dass der Dieb gefasst wurde. Er schenkt jedem Kunden einen Schlecker! So auch Noah -  der vom Kindergarten auf dem Weg nach Hause ist. „DANKE“, sagt Noah freundlich. „Weißt du, heut kommt mein bester Freund zu Besuch, ich freu mich schon so!“ Und da lacht der Verkäufer und holt noch einen zweiten Lolli aus dem Glas.

Glücklich trägt Noah die Süßigkeiten nach Hause. So ein Glück! Sein Freund Max kommt und beide lutschen genüsslich ihre Lollis. Und das alles nur, weil er die Frau im Bus in der Früh  angelächelt hat - aber das weiß Noah natürlich nicht.

Wer hätte gedacht, dass ein kleines Lächeln so eine große Wirkung haben kann?

 

www.annettebetz.de

 

Jedes liebevolle Lächeln

ist wie ein Sonnenstrahl,

der unsere Welt

heller und freundlicher macht.

Gehen wir in die Weihnachtszeit

mit einem Lächeln

auf unseren Gesichtern!

So erfreuen und wärmen wir Herz und Seele unserer Mitmenschen!

Das Jugendhausteam aus dem Stift Göttweig wünscht Dir/Euch eine schöne und gesegnete Zeit.

 


Adventausstellung 2019 Jugendhaus Stift Göttweig / Wie kommt mehr Liebe in die Welt?

Ausstellung im Jugendhaus

Wie kommt mehr Liebe in die Welt?

Die Ausstellung -  Wie kommt mehr Liebe in die Welt? – wurde heuer  beim Göttweiger Advent  mit dem Jugendhausteam in Kooperation mit der Volksschule Maria Laach eröffnet!

 

Der Schlüssel zu Liebe – Herzensbildung! Unter diesem Motto bist DU eingeladen zu einer Reise zum Planeten der Herzen. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Liebe, der Friede, die Dankbarkeit, die Einzigartigkeit jedes einzelnen Menschen und die Freude!

Unter anderem erfahren wir von den Einwohnern dieses Planten – von dem kleinen Oups und seiner Freundin dem Oupsinchen – „Was für ein Glück die Menschen haben, hier leben zu dürfen.“ Auf diesem Stern kennt man weder Steit noch Neid. Kein Hassten!

Das größte Gut ist die Liebe!

 

Wer sich von uns auf diese Reise im Stift Göttweig (Archivgang) begibt – darf erleben wie schön es ist und wie gut uns das tut: Liebe annehmen – Dankbarkeit ausdrücken – den Frieden weitergeben – Sonnenstrahlen für sich selber – für DEIN  HERZ zu sammeln!

 

Diese  Ausstellung – hier kommen wir auch ins Tun und nehmen uns auch wichtiges an Herzensbildung mit nach Hause -  können interessierte Schulklassen, Pfarr- und Firmgruppen  auch nach dem Advent bis zu Pfingsten – auf Anfrage und Voranmeldung im Jugendhaus Stift Göttweig unter 066480181 – 315 besuchen!

 

Wie kommt mehr Liebe in die Welt. Adventausstellung 2019 Jugendhaus Stift Göttweig

 


Ausschnitt Folder Umweltpreis 2019

Umweltpreis 2019 für das Jugendhaus Stift Göttweig

JUGENDHAUS STIFT GÖTTWEIG MIT UMWELTPREIS 2019 DER DIÖZESE ST.PÖLTEN AUSGEZEICHNET

Das Jugendhaus Stift Göttweig wurde mit dem Umweltpreis 2019 der Diözese St. Pölten ausgezeichnet.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Die Auszeichnung für den Umweltschutz ging an sechs kirchliche Vorzeige-Einrichtungen, die sich durch ökologisches Handeln im Sinne von Schöpfungsverantwortung und Nachhaltigkeit besonders für die Umwelt einsetzen. Vergeben werden die Auszeichnungen in Kooperation mit dem Land Niederösterreich von der Katholischen Aktion in der Diözese St. Pölten, der Erzdiözese Wien sowie von der Evangelische Diözese Niederösterreich.

Eine dieser Auszeichnungen erhielt das Jugendhaus Stift Göttweig!


Das Jugendhaus bildete „Jugendbotschafter*innen für Nachhaltigkeit“ aus. Motiviert von der Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus fanden Projekttage zur Nachhaltigkeit statt. Dabei wurden die Jugendlichen zu nachhaltigem Handeln ermutigt. Zudem gab es eine Gesunde Jause, beim Upcycling wurde Kreatives gestaltet und die Ausstellung „Laudato si“ wurde installiert. Weiters gab es einen Jugendumweltvernetzungstag mit der Katholischen Jugend Niederösterreich und Waldpädagogik.

 

Anlässlich der Feierlichkeiten des Namenstages unseres Abt Columban Luser wurden die erfreulichen Nachrichten an die Mönche und Mitarbeitern bekannt gegeben!

 

Abtnamenstag Präsentation Umweltpreis 2019

 

Genauer Bericht der Diözese St. Pölten

 


NAcht des Feuers

Nacht des Feuers

Ein besonderer Abend für Firmkandidaten

Ein Hallo aus dem Stift Göttweig,

Text von Johanna und Martina:

Am Samstag den 7. März trafen sich 230 Firmlinge mit ihren Firmhelferinnen und Firmhelfern zur traditionellen Nacht des Feuers von 17.30 bis 21.30 im Stift Göttweig.

Im inhaltlichen Bereich hat sich die Jugend und  ihre WorkshopleiterInnen mit der Salbung von König David auseinandergesetzt. Es wurde darauf eingegangen was es heißt König zu sein und was das mit  der Firmung zu tun hat. Besondere Ämter - wie etwa das Königtum - wurden früher mit einer Salbung übertragen.

Im Kreativbereich tummelten sich JongleurInnen und AkrobatInnen durch die Stiftsgänge.

In einer Schreibwerkstätte textete  man zum Thema Feuer, upcycling-Gelbörsen wurden gebastelt und aus Salbeitee stellten die Firmlinge Natur-Deo her unter Anleitungen einer Kräuterpädagogin! 14 Kilogramm Mehl wurden zu Kürbis- und Sonnenblumenweckerl verbacken, genauso buken die Firmlinge süßes Germteigbebäck - Frater Thomas eröffnete für 3 Stunden seine Klosterbackstube und begeisterte mit seinem Backfieber Firmlinge und deren Begleiter! Natürlich durfte das frische gut duftende Gebäck sofort verzehrt werden! Mmmhh das schmeckte sehr sehr lecker!

 

Nacht des Feuers - in der Backstube

Nacht des Feuers 2020 - im Kreativbereich

Nacht des Feuers 2020 Abschluss - in der Stiftskirche

 


 

 

Lichter bei der Nacht der 1000 Lichter

Nacht der 1000 Lichter

Am Vorabend zu Allerheiligen haben Sie in den Kirchen die Möglichkeit, sich Zeit zu schenken zum Nachdenken, Meditieren und Beten.

 

Termin:  

Samstag, 31.10.2020 von 18:00 bis 22:00 Uhr

 

Veranstalter:  

Jugendhaus Stift Göttweig und die jeweiligen Pfarrkirchen

 

Kontakt:  

0664/80181-314 oder 315
event@jugendimstift.at

 

Wichtige Hinweise zum Beachten:  

Corona bedeutet strenge Auflagen einzuhalten:
- Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes in der Kirche ist verpflichtend
- mind. 1 Meter Abstand halten
- Hände desinfizieren

 

Diese Nacht kann in diesem Jahr nicht so gestaltet und gefeiert werden wie in den letzten Jahren. Wir laden heuer in den Kirchen Stift Göttweig, Krems-Lerchenfeld, Mautern und Gansbach im Raum der Stille ein zum Krafttanken und zur Besinnung im Kerzenschein.

 

Flyer zum Downloaden

 


 

Approval required!Please allow cookies from "facebook" and reload the page to view this content.

BENEDIKTINERABTEI
A-3511 Stift Göttweig
Tel: +43.(0)2732.85581-0
Fax +43.(0)2732.85581-266
info@stiftgoettweig.at

Darstellung:
https://www.stiftgoettweig.at/